Club­meis­ter­schaf­ten Ten­nis TuS Düs­sel­dorf-Nord

Her­ren Ein­zel 2018

Nico Löhr

6:3 6:1

Sven Fel­g­ner

Die Club­meis­ter­schaft ist ent­schie­den. Nico Löhr konn­te sich gegen unse­ren LK-Shoo­ting Star Sven Fel­g­ner rela­tiv deut­lich durch­set­zen. Sven hat­te ein­fach einen schlech­ten Tag erwischt. Ein herz­li­cher Glück­wunsch geht an den Seri­en­sie­ger Nico Löhr.

Her­ren Dop­pel 2018

Nico Löhr / Johan­nes Lan­dow

6:3 6:2

Hen­drik Öhme / Jus­tus Witt

Im Dop­pel gab es ein äußerst span­nen­des Match zwi­schen Löhr / Lan­dow und unse­rer neu­en Paa­rung Hen­drik Öhme / Jus­tus Witt. Die bei­den New­co­mer spiel­ten eine Klas­se Par­tie, und das Ergeb­nis sieht deut­li­cher aus als es war.  Glück­wunsch an alle Spie­ler, die uns gezeigt haben, dass man das Niveau immer wei­ter stei­gern kann. Anschlie­ßend wur­de gebüh­rend gefei­ert.

Mixed 2018

Die seit Jah­ren erst­mals wie­der aus­ge­tra­ge­ne Mixed Kon­kur­renz / Dop­pel wies ein über­ra­schend gros­ses Feld auf. Es wur­de in zwei Grup­pen gespielt. Dabei zeig­te sich, dass eini­ge Damen den Her­ren gegen­über sehr über­zeu­gend auf­tra­ten. Club­meis­ter im Mixed sind Anne und Chris­tof Kan­del gewor­den, weil das letz­te Final­match aus ter­min­li­chen Grün­den lei­der nicht aus­ge­spielt wer­den konn­te. Vie­le Mixed-Paa­run­gen wer­den bei den nächs­ten Club­meis­ter­schaf­ten wie­der antre­ten.

Her­ren Ein­zel 2017

Nico Löhr

6:3 6:4

Johan­nes Win­ter­hal­der

In einem hoch­klas­si­gen Fina­le bezwang Nico Löhr sei­nen Geg­ner in zwei Sät­zen. Bei Johan­nes kamen die ers­ten Auf­schlä­ge nicht wie gewohnt. Es war aller­dings durch­aus eng. Im zwei­ten Satz kam Johan­nes zu bes­se­ren Chan­cen. Nico spielt die­se Sai­son jedoch in bestechen­der Form und agier­te nahe­zu feh­ler­frei. So konn­te er sich dann am Ende doch durch­set­zen.

Her­ren Dop­pel 2017

Bouw­mans Neu­haus

4:6 6:4 10:8

Schnei­der Win­ter­hal­der

Im Dop­pel Fina­le spiel­ten die Paa­run­gen Bouw­mans Neu­haus gegen Schnei­der Win­ter­hal­der. Im ers­ten Satz setz­ten sich die erfah­re­nen Dop­pel­spie­ler durch und konn­ten Neu­haus ein Spiel abneh­men. Im zwei­ten Satz dann dreh­te der 24-jäh­ri­ge Rang­lis­ten­spie­ler Rens Bouw­mans auf und setz­te vie­le Auf­schlä­ge uner­reich­bar für die Geg­ner. So ging der zwei­te Satz an Bouw­mans Neu­haus. Im Cham­pi­ons­tie­break wur­de es dann rich­tig span­nend. Nach zwi­schen­zeit­li­chem 1:5 sieg­ten Bouw­mans Neu­haus dann doch noch mit 10:8.