TENNIS TRAINING AN DER BALLMASCHINE

Play­mate

Nicht nur die Anfän­ger im Ver­ein, son­dern auch fort­ge­schrit­te­ne Ten­nis­spie­ler trai­nie­ren ger­ne und regel­mäs­sig mit der Ball­ma­schi­ne auf Platz 5. Die pro­fes­sio­nel­le Ten­nis­wurf­ma­schi­ne wird auch beim Kin­der­trai­ning ein­ge­setzt.

Eine Ball­ma­schi­ne ist ein wich­ti­ges Hilfs­mit­tel im Ten­nis­trai­ning, mit dem der Schlag genau trai­niert und das Spiel ver­bes­sert wer­den kann. Die Play­mate steht den Mit­glie­dern des Ten­nis­ab­tei­lung TuS Nord-Düs­sel­dorf zur frei­en Ver­fü­gung. Gefüllt mit druck­lo­sen Babo­lat Aca­de­my Trai­nings­bäl­len kann man ziel­ge­rich­tet trai­nie­ren.

Das Trai­ning an der Ball­ma­schi­ne ersetzt natür­lich nicht das indi­vi­du­el­le Spiel mit einem Ten­nis­part­ner, für das Üben von Grund­schlä­gen, Vol­leys und Lobs ist die Play­mate jedoch eine per­fek­tes Hilfs­mit­tel.

Die Ein­stel­lun­gen erlau­ben vie­le ver­schie­de­nen Arten von Bäl­len: Geschwin­dig­keit, Ball­fol­ge, Top Spin und Back­spin kann man vari­ie­ren. Zusätz­lich auch Ball­hö­he und Oszil­la­ti­on, also ent­we­der immer an den glei­chen Punkt im Spiel­feld oder ver­teilt auf Vor­hand — Mit­te — Rück­hand.